Erste Besiedlungen

Seit ca. 5000 v. Chr. lebten aus Südamerika zugewanderte Indio-Ethnien in der südlichen Karibik. Spuren und Funde deuten auf eine Besiedlung Tobagos durch die kriegerischen Kariben hin, während weite Teile Trinidads von den friedlichen und Ackerbau treibenden Arawaks bewohnt wurden. Die “Entdeckung” der Karibik durch Kolumbus führte zur fast kompletten Ausrottung der Ureinwohner.

Kolonialzeit…

Kolumbus sichtet Tobago 1498. In der Folgezeit streiten Spanier, Courländer (Letten), Holländer, Franzosen und Engländer um den Besitz der Insel. Verschiedene Besiedlungsversuche europäischer Staaten im 17. und 18. Jahrhundert sind nicht von Dauer, teilweise nutzen auch Piraten die Insel als Unterschlupf. Tobago wechselt während der Kolonialzeit über 30 Mal den Besitzer. Im Jahre 1677 kommt es vor dem heutigen Scarborough zu einer historisch bedeutenden Schlacht zwischen Holland und Frankreich, in deren Folge über 20 Schiffe versenkt werden und ca. 2000 Menschen, darunter Frauen und Kinder, ihr Leben verlieren. Über diese Geschehnisse wurde vor kurzem der Dokumentarfilm Tobago 1677 gedreht.

Ab dem 17. Jahrhundert errichten Engländer unter Ausbeutung der Arbeitskraft schwarzafrikanischer Sklaven zahlreiche Plantagen für den Anbau von Zuckerrohr, Baumwolle und Ingwer. Plantagenbesitzer und Händler gelangen zu großem Reichtum. Um 1777 bauen die Briten die Festung Fort King George oberhalb von Scarborough, um ihren Herrschaftsanspruch über die Insel zu sichern. Dennoch erobern französische Truppen Tobago im Jahre 1781. Zu dieser Zeit leben ca. 15.000 Menschen auf der Insel, darunter über 14.000 afrikanische Sklaven. Im Jahre 1814 geht Tobago letztmalig in britischen Besitz über und verbleibt es für die nächsten eineinhalb Jahrhunderte bis zur Unabhängigkeit des Staates Trinidad und Tobago 1962.

Nach Aufhebung der Sklaverei 1834 verlassen viele Arbeitskräfte Tobago in Richtung Trinidad. Absatzschwierigkeiten seiner landwirtschaftlichen Produkte führen zu wirtschaftlichem Niedergang und sozialen Unruhen, sodass Trinidad und Tobago 1889 zu einer britischen Kolonie vereinigt werden. 1962 erlangt Trinidad und Tobago seine Unabhängigkeit. 1963 zerstört Hurricane Flora die meisten verbliebenen Plantagen (vor allem Kakao- und Kokosnuss-), die nicht wieder aufgebaut werden. In den folgenden Jahrzehnten lebt Tobago weitgehend von den steigenden Rohstofferlösen des Staates (Erdöl und Erdgas), aber auch vom Tourismus…